Wann ist eine Physiotherapie wichtig?

  1. Prävention und Nachversorgung von Sportverletzungen

    Wichtig wäre es im Sport Fehlbelastungen rechtzeitig zu erkennen und Unfälle möglichst zu vermeiden. Dies ist über Bewegungs, Laufanalysen möglich. So führen z.B Schwäche in der Hüft und Rumpfstabilisierenden Muskulatur zu vermehrter x und innenrotationtendenz im Knie welches das Risiko für eine Meniskus oder Kreuzbandverletzung erhöht. Dies kann mit Sportspezifischen Tests erfasst und mittels gestalten eines Trainingsprogrammes (Beinachsentraining, Krafttraining, Gleichgewicht-Koordination) verbessert werden.
    Kommt es doch zu Verletzungen oder Überbelastungen wie z.B. Bänder-Muskelverletzungen, Frakturen, Sehnenansatzschmerz… benötigen diese konservativ oder postoperativ entsprechend der Wundheilungsphasen physiotherapeutisch Betreuung, damit das neu heilende Gewebe der jeweils nötigen Belastung ausgesetzt wird. Am Beginn der Wundheilung wird dies eher Lymphdrainage, Bewegen im schmerzfreien Bereich, Tapen… sein. Später muss mittels Trainingstherapie gezielt die Belastung gesteigert werden. Letztendlich ist es wichtig das die verletzte Region wieder voll belastbar wird und mit entsprechenden sportspezifischen Tests geprüft wird wann der richtige Zeitpunkt für die Rückkehr in den Sport ist um Rezidive und Folgeschäden zu vermeiden.
    Weiters ist auch nach dem Sport für ein optimales Regenerationsprogrammen, Wärmebehandlungen, Massage, sanfte Dehnungsprogramme zu sorgen.
    Da ich selbst gerne Sport betreibe habe ich in der Sportphysiotherapie, Trainingstherapie…und andere zahlreicher Fort-und Weiterbildungen ein umfassendes Wissen über sämtliche Einflussfaktoren erworben und kann daher Ihre individuelle Behandlung gestalten. Weiters habe ich langjährige Erfahrung mit Unfall-Patienten und mit Sportverletzungen in der Praxis.
    Therapiemaßnahmen
    Über manuelle Therapie und Viszeralen Therapie (Verbindung Organ-Gelenk) Verbesserung der Bewegungsfreiheit
    Aktives Reha- und Stabilitätstraining entsprechend der Wundheilungsphase und Belastbarkeit der Struktur mit Techniken aus der Sportphysiotherapie und Trainingstherapie
    Taping: der Zug des Tapes arbeitet 24h und unterstützt das in der Therapie erarbeitete verhalten.
    Fasziendistorionen lösen und lokale Muskelverhärtungen lösen
    Schulung ergonomischer Bewegungsverhalten zur Vermeidung von Folgeschäden
    Unterstützende Ernährungstipps aus der Sportphysiotherapie und viszerale TherapieDadurch soll eine bestmögliche, rasche Rückkehr in Sport-Beruf erreicht werden

  2.  Akute, chron. Gelenks-Wirbelsäulenbeschwerden

    Gelenksbeschwerden, Knorpelschäden
    Wirbelsäulenbeschwerden, Fehlhaltungen (z.B Nacken-Rückenschmerzen, Bandscheibenproblemen,-Ischialgien…)-
    Prä- und postoperative Therapie vor/nach Schulter-, Knie-, Hüft-, Sprunggelenks- oder Wirbelsäulenoperationen, Gelenkersatz, …
    Chronische oder akute Beschwerden (Bursitis, Fersensporn, …)
    Fußfehlstellungen (Hallux, Knick-Senk-Spreizfuß)Ziel ist es:über manuelle Techniken das Gelenk zu entlasten, das Bewegungsausmass zu verbessern
    über ein gezieltes aktives Traingsprogramm die Stabilität zu vebessern und die Schmerzen zu lindern
  3. Rheumatische, angeborenen  und chron. Erkrankungen
    (z.B chron. Polyarthritis…)
  4. Neurologische Erkrankungen wie Schlaganfälle, Lähmungen…
    Nach einem Schlaganfall, bei Multiple Sklerose, Parkinson oder periphere Läsionen nach Bandscheibenläsionen ist es wichtig alltagsrelevante Situationen wieder zu bewältigen, d.h auch in der Therapie werden Übungen die das tägliche Leben braucht trainiert und verbessert.Meine Erfahrung mit neurologischen Erkrankungen über meine Arbeit in Rehazentren mit Schwerpunkt Neurologie,. Neurophysiologische Ausbildung nach PNF und zahlreiche Weiterbildungen und umfangreiche Erfahrungswerte aus meiner Arbeit in der eigenen Praxis. Weiters ermöglicht meine viszerale Ausbildung es mir ebenfalls, auftretende Begleitsymptome, z.B. im Verdauungs-Urogenitaltrakt, zu erkennen und zu behandeln. Diese Störungen haben Einfluss auf Motorik, Rumpfstabilität und GGW. Die Effektivität Ihres motorischen Lernens wird durch diesen Zugang verbessert.
  5. Organbeschwerden, Viszerale Therapie:
    Störungen des Bewegungsapparates hängen eng mit dem Organsystem zusammen. Da unsere Organe am Bewegungsapparat befestigt sind haben sie eine enge Verbindung zu WS, Becken, Rippen, Schultergürtel, Knochen, Muskeln .So erklärt sich das Dysfunktionen an Organen wie Infektionen, Operationen, Verdauungsbeschwerden, Atemerkrankungen, Fehlhaltung, Fehlernährung.. Spannung in den Organen aufbauen und diese auf den Bew.apparat übertragen. So können Verdauungsbeschwerden zu Problemen in Wirbelsäule und Hüfte führen und beeinflussen die Motorik, Gangbild, Rumpfstab.-Gleichgewicht…
  6. Kinder, Fehlhaltungen, Skoliosen…*Schreikinder-Saugstörung, Zahnspangen haben oft ihre Ursache in der Fehlstellung der obere Halswirbelgelenke, nur wenn diese behandelt werden sind langfristige Verbesserungen möglich*Mein Schwerpunkt bei Kindern ist die Behandlung von:
    Wirbelsäulenfehlhaltungen (Skoliosen), Durch die Ausbildung ganzheitliche Skoliose, die die Zusammenhänge und Ursachen der Entstehung von Fehlhaltung analysiert und behandelt und meine Ausbildung zur Schroththerapeutin in der Haltungsklinik in Bad Sobernheim habe ich viel Erfahrung mit Skoliosepatienten gesammelt. Skoliose tritt bei Kindern häufig zw. 5-8Jahre auf. Es ist weseltlich dies rechtzeitig im Wachstum zu erkennen und behandeln, da meist durch die Wachstumsschübe rasche Verschlechterung auftreten.
  7. Kopfschmerz, Schwindel, Kiefer-Zahnspange, Tinnitus
    sind häufig durch Funktionsstörungen im Nacken, Brustkorb, Schultergürtel… verursacht, durch Behandlung dieser Zusammenhänge können oft die Symptome deutlich verbessert werden
  8. AtembeschwerdenDie Atemtherapie gliedert sich in 2 Teile*Mobilisation Brustkorb und der Lunge umliegenden Strukturen um Spannungen gegen die Lunge atmen muss zu nehmen und die Atmung so zu erleichtern
    *Erlernen der Atemtechniken, Dehntechniken und richtige Inhalation der Medikamente, sowie Atemtraining mit Hilfsmittel (Flutter…)
  9.  Schwangerschaftsvorbereitung, Rückbildung, Beckenboden-Inkontinenztraining…individuelle Geburtsvorbereitung, Schwangerschaftsgymnastik,
    Beckenboden-InkontinenztrainingErlernen von Techniken bei Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtsvorbereitungs-Rückbildungsprobleme
    Verdauungsbeschwerden, Blasenentz… können zu Menstruationsbeschwerden, Probleme bei natürlicher Befruchtung führen und mit viszeralen Therapie behandelt werden
  10. Prävention
    Wenn ihre Beschwerden: noch nicht vorhanden sind aber ev bereits erste Anzeichen von z.B. Verspannungen
    Ziel ist es rasch Ursachen, Auslöser und Auswirkung ungeeigneter Bewegungsabläufe oder Körperhaltungen, die mittel- bis langfristig zu einschränkenden oder schmerzhaften Problematiken sowie Funktionsstörungen führen können erkennen und behandeln
    Therapie: beschäftigt sich mit Analyse Ihres persönlichen Gefährdungspotenzials, Beratung, optimale Arbeitsplatzgestaltung, Beachtung Ihrer Schlafgewohnheiten, individuelle Rückenschule…